Magic School
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Magic School

Hab SPASS (Ich musst was rein schreiben)
 
StartseiteStartseite  Neueste BilderNeueste Bilder  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Das ist meine Zukunft? (SasuNaru FF)

Nach unten 
AutorNachricht
Sasuke_Teme

Sasuke_Teme


Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 25.08.09
Alter : 26

Charakter der Figur
Wissen über Charakter:

Das ist meine Zukunft? (SasuNaru FF) Empty
BeitragThema: Das ist meine Zukunft? (SasuNaru FF)   Das ist meine Zukunft? (SasuNaru FF) EmptySo Sep 06, 2009 12:35 pm

Ich dachte ich mach ma den Anfang^^

Story: Meine
Charaktere: Masashi Kishimoto
Geschrieben von: Mir^^


Kapitel 1.

Plopp…Das Wasser wurde kurz geteilt durch einen Stein, den ein blonder Junge in es geworfen hatte. Es dämmerte schon. Aber er hatte keine wirkliche Eile. Zu Hause wartete niemand auf ihn. Es wartete nirgendwo jemand auf ihn. Er hatte außer sich selbst so gesagt keinen. Dann gab es noch Sasuke…Und Sakura…Und Sensei und den Rest. Ja die gab es auch noch. Es war der letzte Tag im Herbst und alles war still…Man hörte nur ein paar Vögel die über Konoha hinweg flogen.
//Manchmal wünschte ich auch, dass ich fliegen kann…Oder das alles so bleibt wie es jetzt ist//
Naruto atmete die frische Luft des Sees ein.
„Hey Baka wieso bist du noch nicht zu Hause? Das Training is schon seit einer Stunde um“
„Ich weiß…Aber…Was soll ich denn zu Hause machen? Da ist doch gar keiner…“
„Ja na und? Bei mir doch auch nicht…Soll ich mit dir nach Hause?“
Narutos Augen weiteten sich als er realisierte was Sasuke da gesagt hatte.
„Ist das dein Ernst?“
Der Uchiha rollte mit den Augen, nichts davon ahnend was für Glücksgefühle er gerade bei dem Uzumaki entfachte.
„Ja…Ich hab den gleichen Weg wie du…“
Naruto starrte kurz noch mal ins Wasser und richtete sich dann auf.
„Lass uns gehen“

Während Naruto und Sasuke nach vorne liefen, hielt der Blonde immer Abstand von dem Schwarzhaarigen. Er starrte den Uchiha nur an. Jede Gestik und Mimik des Schwarzhaarigen merkte sich Naruto. Insgeheim empfand er viel mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Sasuke. Das hatte er sich schon seit einiger Zeit eingestanden. Es war wohl so gewesen das das Schicksal es wollte. Und Naruto hatte sich auch nicht lange gewehrt. Denn er wusste, dass er sich nicht nur wegen des guten Aussehens des Uchiha in ihn verliebt war sondern auch weil er auf seine spezielle Art und Weise immer für den Uzumaki da gewesen war…
Irgendwann mitten in seinen Gedanken vertieft lief Naruto dann gegen Sasuke und fiel auf den Boden. Dieser war stehen geblieben und drehte sich jetzt zu Naruto um ihm aufzuhelfen.
„Alles okay?“
„Ja…“
„Sag mal Naruto du musst mir was erklären…“
„Was denn?“
„Mit dir stimmt etwas nicht“
„A-Ach wirklich?“
„Na ja…Ich weiß nicht…Wie ich das sagen soll…Du hast dich verändert…“
„Wie jetzt?“
„Du bist anders…Du bist in letzter Zeit so still kein bisschen der Naruto mehr der du sonst bist oder warst“
der Blodne senkte den Kopf. Der Uchiha hatte Recht. Hatte das mit seinen Gefühlen zu tun?
Naruto grinste breit.
„Das ist Quatsch und das weißt du!“
Tatsächlich, und das überraschte den Uzumaki konnte Sasuke sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen. Naruto lächelte jetzt nur breiter.
Dann kamen sie an Narutos Wohnung an. Wohnung konnte man es nicht direkt nennen. Es war ein Zimmer in einem Appartement. Ein kleines heruntergekommenes Zimmer. Aber immer wenn er dann mit Sasuke nach Hause lief…Kam ihm dieses kleine verschmutzte Ding mit dem abgelaufenen Milchkarton auf dem Küchentisch vor…Wie ein richtiges zu Hause. Und er war jeden Tag den er mit Sasuke verbrachte glücklich wenn er sich in sein Bett schmiss. Sasuke folgte ihm noch bis zur Tür und blieb dann vor dieser stehen als Naruto nach seinen Hausschlüsseln suchte.
„Tschau Usuratonkachi…Ich geh jetzt“
„Tschüss“
Der Schwarzhaarige hatte sich schon ein paar Meter entfernt und Naruto hatte das Treppenhaus betreten. Nach einem erbitterten, inneren Machtkampf rannte er dann aber doch noch mal raus und rief dem Schwarzhaarigen der schon fast in der Nacht verschwunden war ein:
„Danke Sasuke“ zu.
Dieser blieb kurz stehen, lief aber dann weiter und schon bald verschlang die nächtliche Dunkelheit Sasuke und die Straße. Der Blonde zog sich wie immer um und schmiss sich dann müde in sein Bett. Nach dem üblichen Durchgehen des Tages schlief er ein…
Morgen hatten sie eine Mission. Nichts Großes. Eine Ware liefern. Nach Iwa Gakure.


„NARUTO PASS AUF!“
Doch Sakuras Ruf kam bedauerlicherweise zu spät. Die Rauchbombe explodierte genau vor dem Gesicht des blonden Ninjas und als sich der Rauch auflöste fehlte von Naruto jede Spur. Sasuke, Sakura und Kakashi traten vor. Der Feind der eben diese Rauchbombe geschmissen hatte, hatte einen Rückzug gemacht. Das jetzt nur noch dreiteilige Team sieben blickte verwirrt durch die Gegend. Vom Blonden immer noch keine Spur. Nach ein paar Minuten in denen Sensei und Schüler vor Schock gelähmt waren regte sich Sasuke (oho) als Erster.
„Sensei was ist hier gerade passiert? Wo ist Naruto hin?“
„Ich weiß es nicht Sasuke“
Sakura blickte voller Angst durch die Gegend. Dann fiel ihr Blick auf den Ort an dem Naruto gerade eben noch gestanden hatte. Ihre grünen Augen weiteten sich vor Schock.
„Sensei…An dem Platz an dem Naruto gerade noch verweilt hat…Ist eine Klippe…Glauben sie im Rauch der Explosion ist er zurückgestolpert und…?“
„…Möglich ist alles…“
Sasuke und Sakura blickten sich an und sogar Sasuke schluckte unwillkürlich bei diesem Gedanken. Kakashi senkte den Kopf und schloss nachdenklich die Augen.
„Sasuke, Sakura“
„Ja Sensei!“
„Ihr sucht nach Naruto…Ich laufe dem Iwanin nach der die Ware gestohlen hat“
„Ja Sensei!“
Sie teilten sich auf…

Der Gesuchte indessen schlug mit höllischen Rückenschmerzen die Augen auf. Irritiert wischte er sich über die blauen Seelenspiegel. Als er nach einer Weile endlich genau erkannte was in seiner Umgebung los war, sah er, dass er auf einer harten Felslandschaft lag. Sah eigentlich nicht anders aus als die auf der sie gerade gekämpft hatten. Aber nein…Hier war keine Klippe. Das hieß…Hier war schon eine doch das war nicht die vor der er gerade noch gestanden hatte. Plötzlich schossen ihm tausend Fragen in den Kopf. Wo war er? Wo waren Sasuke, Sakura und sein Teamführer? Was war gerade passiert als er diese Rauchbombe abgekriegt hatte? Er versuchte sich aufzurichten und fiel dann keuchend zurück. Er hatte sich den Arm gebrochen. Wie klasse. Naruto wollte gerade instinktiv nach Hilfe schreien, da explodierte plötzlich etwas und Staub flog ihm direkt ins Gesicht. Naruto kniff die Augen zusammen und hustete schrecklich. Als der Blonde ein Auge wieder öffnete sah er eine Gestalt die auf ihn zukam. Wer war das? Der Iwanin? War er jetzt in Gefahr? Dann gleißten Naruto alle Züge aus dem Gesicht und sein Mund klappte auf. Vor ihm stand eine wahrscheinlich ältere Version des Uchiha.



Kapitel 2.

Naruto konnte vor Schock den Mund nicht mehr schließen. Er konnte es nicht fassen. Das war doch nur eine Illusion!? Oder war er etwa ohnmächtig und träumte jetzt? Egal was es war. Es ließ jetzt einen Sasuke von etwa 15 Jahren vor ihm stehen. Immer noch konnte er nichts sagen. Und der Sasuke ging an ihm vorbei. Wahrscheinlich hatte er dieses Häufchen Elend das vor ihm auf dem Boden lag gar nicht bemerkt. Endlich traute der Blonde sich etwas zu sagen.
„S-Sasuke…?“
Wie erwartet blieb der junge Mann stehen und erst jetzt blickte er auf den Boden. Die Augen des Schwarzhaarigen suchten die Gegend ab als er Naruto endlich entdeckte. Geschockt betrachtete *Sasuke* das Kind vor seinen Füßen.
„….Nicht wirklich oder?“
„…?“
„…Naruto“
Naruto nickte was ihm durch den durchgebrochenen Arm (das heißt von der Schulter bis zur Hand) nicht gerade leicht fiel.
„Naruto Uzumaki“
Wieder nickte Naruto unter Schmerzen. Dann blickte er sein Gegenüber traurig an.
„Sasuke? Du bist Sasuke Uchiha? Du bist Sasuke Uchiha aus Konoha?“
Der Schwarzhaarige nickte stumm. Dann herrschte eine Weile stille. Plötzlich-
„Sasuke!“
Naruto richtete den Kopf zur Seite und Sasuke starrte beunruhigt in die Richtung aus der die Stimme kam. Eine rothaarige Frau mit Brille kam angerannt.
„Sasuke! Was machst du denn da? Wir wollten doch weiter Juugo suchen!“
Mit leicht zusammengekniffenen Augen beobachtete Sasuke Karin.
„Was? Was ist?“
„…Du siehst ihn nicht?“
„Huh? Wen? Sag mal Sasuke hat die Sonne dir nicht gut getan?“
„…Karin geh zu Suigetsu und sag ihm, dass er seine Wasserpause jetzt beenden soll…Ich komme gleich nach“
„Okay…Und kommandier mich nicht immer so rum!“
Die rothaarige Frau stolzierte fort und Naruto blickte ihr verwundert nach.
„Wer war das?“
„Naruto“
„Huh?“
„Was ist los?“
„Wie meinst du das?“
„Wieso stehst du bitte in deiner 2 Jahre jüngeren Form vor mir?“
„2 Jahre jünger? Wovon redest du? Ich sehe doch immer so aus? Und…Du? Bist du wirklich Sasuke? Wieso bist du erwachsen? Wieso bist du nicht in Konoha sonder hier mit dieser…Karin? Dieser Frau?“
Voller Panik überlegte Naruto sich vieles. Ob das seine Freundin war? Und wenn das der erwachsene Sasuke war…Wo waren er und Sakura?
„Ist sie deine Freundin?“
„…Karin? Nein ist sie nicht…Was geht dich das eigentlich an?“
„I-Ich…Ich will wissen was hier los ist!? Wo ich bin! Warum Du hier bist…Wo Sakura, Sasuke und Sensei Kakashi sind! Wieso du nicht in Konoha bist!“
„…Weißt du das denn nicht“
„…Was? Was soll ich nicht wissen!?“
„Naruto…Ich…Du bist nicht wirklich Naruto nur verwandelt oder?“
„Wieso verwandelt!? Ich bin nicht verwandelt…ich bin Naruto Uzumaki! Ich bin zwölf…Und du!? Was ist mit dir passiert? Wieso trägst du solche Sachen? Wieso bist du so weit weg von Konoha?“
„…Ich…Habe eine Mission“
Naruto blickte Sasuke erstaunt an. Er konnte es gar nicht fassen. Das WAR wirklich der erwachsene Sasuke. Er träumte nicht. Aber wieso war er klein geblieben? Er hätte och auch wachsen müssen? Er war aber klein geblieben. Aber…
//Aber…Das kann doch nur heißen das..//
Er schaute fest und ungläubig in Sasukes schwarze Iriden. Sasuke erwiderte seinen Blick und sagte kein Wort. Von der Wortgewandtheit ähnelte dieser Mann Sasuke wirklich.
„…Du bist wirklich Sasuke oder…?“
Etwas verwirrt scheinend nickte der Schwarzhaarige. Er kniete sich auf Narutos Höhe.
„Das ist kein Alptraum oder so…Ich…Bin in der Zukunft“
Sasuke hob die Augenbrauen in die Höhe.
„Zukunft?“
„…Anders kann ich es mir nicht erklären…Also…Wir waren…Gerade auf einer Mission...So eine Ware ausliefern…Nach Iwa Gakure…Ich…Du…Sakura und Kakashi…

„Eine Ware also“
Der Uchiha legte nachdenklich seinen Zeigefinger an seine Lippen. War das nicht der Tag gewesen an dem der Uzumaki tagelang spurlos verschwunden war?
„Sag…Wurdest du von einer Rauchbombe getroffen?“
„Ja! Genau…“
„Aha…“
//Jetzt weiß ich wohin er verschwunden ist…//
„…Sasuke…“
„Hm“
„Ich…Ich habe Angst…Ich bin hier…Und was soll ich machen wenn ich nicht zurück kann? Zurück zum 9 Oktober 2002? Was ist…Wenn ich jetzt hier bleiben muss? Ich weiß nicht was ich tuen soll…Ich weiß nicht! Ich weiß nicht!“
Der Uzumaki warf den Kopf hin und her. Er hatte Angst. Angst davor was ihn in der Zukunft erwartete. Plötzlich wurde ihm über den Arm gestrichen.
„…Mach nicht so viel Lärm Usuratonkachi…Was ist mit deinem Arm…Wieso ist er verdreht“
„…Ich glaube er ist gebrochen…Er tut weh…“
„Baka…Tze…Du heulst echt wegen jedem Scheiß“ (Uh lasst das bloß nich Pokito hören)
Naruto verzog das Gesicht. Insgeheim aber war er etwas erfreut. Sasuke hatte sich nicht wirklich verändert. Er war noch stiller geworden. Und attraktiver. Und auf irgendeine Art und Weise freundlicher?
„Was ist? Willst du dich denn gar nicht aufregen?“
Naruto schüttelte den Kopf und Sasuke blickte ihn für den Bruchteil einer Sekunde überrascht an.
„…...Tut dein Arm sehr weh?“
„…Ja…“
„…Ich schätze solang du hier bist…Solltest du mit mir kommen“
„M-Mit dir? Das meinst du Ernst!? Du würdest mit MIR rumlaufen?“
„…Wieso nicht? Früher ging ich doch auch mit dir nach Hause oder?“
Narutos Mund klappte leicht auf und dann formte er sich zu einem Traurogen Lächeln.
„Ging…Das hört sich so an als ob du es jetzt nicht mehr machst…Aber mein Jetzt und deins…Sind ganz andere…“
Sasuke wusste darauf nichts zu erwidern. Still und Leise richtete er sich auf und nahm Naruto behutsam auf seinen muskulösen Rücken um zu Suigetsu und Karin zurückzukehren die schon am Ende der Klippe auf ihn warteten.
Nach oben Nach unten
 
Das ist meine Zukunft? (SasuNaru FF)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magic School :: Geschichten-
Gehe zu: